Tipps und Tricks zum abnehmen

fot_karotte_mit_massband_300Wir alle wissen, abnehmen ist leichter gesagt als getan. Und je mehr man sich auf ein Mal vornimmt, um so größer ist die Gefahr, dass man aufgibt.

Deshalb empfehlen wir sich kleine, konkrete Ziele und Verhaltensänderungen vorzunehmen und diese dann konsequent zu verfolgen. Hier finden Sie einige Anregungen dazu.

Ziele setzen und verfolgen

Ziele müssen konkret, messbar und erreichbar sein !

Damit ein Ziel möglichst motivierend ist, sollte es diese 3 Bedingungen erfüllen.Es könnte etwa lauten:

  • " Bis Ende Oktober werde ich 5 Kilo abnehmen!"

  • " Ich werde über Winter auf keinen Fall mein Gewicht über 65 kg klettern lassen !"

  • " Ich werde meinen Bauchumfang bis Weihnachten um 5 cm verringern !"

Um ein gesetztes Ziel zu erreichen, sollte man sich dazu konkrete Umsetzungsziele vornehmen.

Disziplin beim Essen

Diese könnten sein:

    • " Ich treibe mindestens 2 mal pro Woche 45 Minuten Sport !"

    • " In den nächsten 4 Wochen Vollkornbrot statt Weißbrot !"

    • " Keine Zwischenmahlzeiten, keine Nüsse beim Fernsehen. Statt dessen eine Karotte knabbern oder einen Apfel.!"

       

Tricks beim Essen und Kochen

Nur satt in den Supermarkt!
Wer kräftigen Hunger hat und durch die Einkaufsregale stöbert, wird ziemlich sicher mehr als geplant einkaufen - und später auch essen. Deshalb nach dem Essen einkaufen, spart Geld und Kalorien.

Je heißer, desto weniger.
Essen Sie's heiß! Versuchen Sie es mal. Hinunterschlingen geht nur mit kaltem Essen. Mit heißen Gerichten müssen Sie sich automatisch mehr Zeit lassen. So merken Sie besser, wenn Sie satt sind. Und weil Warmes länger im Magen liegt, bekommen Sie zudem so schnell nicht wieder Hunger.

Essen mit links.
Heißhunger mit links in den Griff kriegen: Essen Sie mal mit der linken Hand. Das ist nicht nur lustig, durch die „Verzögerung“ essen Sie garantiert weniger!

Intensiv Kauen.
Häufig essen wir zu schnell und übergehen damit den Sättigungspunkt. Dagegen hilft das intensive Kauen. Also jeden Bissen mindestens 20 mal kauen !

Geteilter Genuss.
Sich Süßigkeiten und Schokolade einzuteilen ist manchmal schwer: Teilen Sie Süßes mit Ihren Freunden, dann bleibt weniger für die eigenen Hüften übrig. Im Restaurant bestellen Sie sich ihre Lieblings-Vorspeisen oder Desserts zu zweit, auf diese Weise brauchen Sie auf mehrere Gänge nicht zu verzichten.

Ein Glas Wasser vor dem Essen.
Generell trinken die meisten von uns zu wenig. Vor dem Essen hilft das Wasser aber den Magen vorzufüllen. Es fällt dann garantiert leichter mit einer kleineren Portion auszukommen.

Besser abmessen!
Gehen Sie auf Nummer sicher und messen Sie Öl, Schmalz und Butter zum Kochen und Braten mit einem Löffel ab. Erfahrungsgemäß unterschätzt man die Mengen deutlich und hat plötzlich mehr Fett in der Pfanne, als notwendig ist. Bei Rezepten mit Fettangaben in Gramm brauchen Sie keine Waage. Messen Sie einfach folgendermaßen ab: 1 Esslöffel sind etwa 10g, 1 Teelöffel in etwa 5g Fett.

Fettkännchen!
Kaufen Sie sich ein Fettkännchen, um Ihre Soßen oder Brühen zu entschärfen. Sie füllen Sie Soße in das Fettkännchen, lassen sie einige Minuten stehen, bis sich das Fett am oberen Rand gesammelt hat. Dann gießen Sie die Soße ab. Da der Ausguss des Fettkännchens sehr weit unten angebracht ist, gießen Sie nur den fettarmen Fond ab.

Geflügel: Problemzone Haut.
Ziehen Sie gegrilltem Geflügel die Haut ab. Hier sitzt das meiste Fett. Wenn sie auf krosse Haut von Ente, Gans, oder Hähnchen nicht verzichten wollen, greifen Sie zum Zahnstocher: Durchlöchern Sie den Vogel vor dem Grillen an möglichst vielen Stellen, damit das flüssige Fett herauslaufen kann.

fot_karotte_mit_massband_300Wir alle wissen, abnehmen ist leichter gesagt als getan. Und je mehr man sich auf ein Mal vornimmt, um so größer ist die Gefahr, dass man aufgibt.

Deshalb empfehlen wir sich kleine, konkrete Ziele und Verhaltensänderungen vorzunehmen und diese dann konsequent zu verfolgen. Hier finden Sie einige Anregungen dazu.

Ziele setzen und verfolgen

Ziele müssen konkret, messbar und erreichbar sein !

Damit ein Ziel möglichst motivierend ist, sollte es diese 3 Bedingungen erfüllen.Es könnte etwa lauten:

  • " Bis Ende Oktober werde ich 5 Kilo abnehmen!"

  • " Ich werde über Winter auf keinen Fall mein Gewicht über 65 kg klettern lassen !"

  • " Ich werde meinen Bauchumfang bis Weihnachten um 5 cm verringern !"

Um ein gesetztes Ziel zu erreichen, sollte man sich dazu konkrete Umsetzungsziele vornehmen.

Disziplin beim Essen

Diese könnten sein:

    • " Ich treibe mindestens 2 mal pro Woche 45 Minuten Sport !"

    • " In den nächsten 4 Wochen Vollkornbrot statt Weißbrot !"

    • " Keine Zwischenmahlzeiten, keine Nüsse beim Fernsehen. Statt dessen eine Karotte knabbern oder einen Apfel.!"

       

Tricks beim Essen und Kochen

Nur satt in den Supermarkt!
Wer kräftigen Hunger hat und durch die Einkaufsregale stöbert, wird ziemlich sicher mehr als geplant einkaufen - und später auch essen. Deshalb nach dem Essen einkaufen, spart Geld und Kalorien.

Je heißer, desto weniger.
Essen Sie's heiß! Versuchen Sie es mal. Hinunterschlingen geht nur mit kaltem Essen. Mit heißen Gerichten müssen Sie sich automatisch mehr Zeit lassen. So merken Sie besser, wenn Sie satt sind. Und weil Warmes länger im Magen liegt, bekommen Sie zudem so schnell nicht wieder Hunger.

Essen mit links.
Heißhunger mit links in den Griff kriegen: Essen Sie mal mit der linken Hand. Das ist nicht nur lustig, durch die „Verzögerung“ essen Sie garantiert weniger!

Intensiv Kauen.
Häufig essen wir zu schnell und übergehen damit den Sättigungspunkt. Dagegen hilft das intensive Kauen. Also jeden Bissen mindestens 20 mal kauen !

Geteilter Genuss.
Sich Süßigkeiten und Schokolade einzuteilen ist manchmal schwer: Teilen Sie Süßes mit Ihren Freunden, dann bleibt weniger für die eigenen Hüften übrig. Im Restaurant bestellen Sie sich ihre Lieblings-Vorspeisen oder Desserts zu zweit, auf diese Weise brauchen Sie auf mehrere Gänge nicht zu verzichten.

Ein Glas Wasser vor dem Essen.
Generell trinken die meisten von uns zu wenig. Vor dem Essen hilft das Wasser aber den Magen vorzufüllen. Es fällt dann garantiert leichter mit einer kleineren Portion auszukommen.

Besser abmessen!
Gehen Sie auf Nummer sicher und messen Sie Öl, Schmalz und Butter zum Kochen und Braten mit einem Löffel ab. Erfahrungsgemäß unterschätzt man die Mengen deutlich und hat plötzlich mehr Fett in der Pfanne, als notwendig ist. Bei Rezepten mit Fettangaben in Gramm brauchen Sie keine Waage. Messen Sie einfach folgendermaßen ab: 1 Esslöffel sind etwa 10g, 1 Teelöffel in etwa 5g Fett.

Fettkännchen!
Kaufen Sie sich ein Fettkännchen, um Ihre Soßen oder Brühen zu entschärfen. Sie füllen Sie Soße in das Fettkännchen, lassen sie einige Minuten stehen, bis sich das Fett am oberen Rand gesammelt hat. Dann gießen Sie die Soße ab. Da der Ausguss des Fettkännchens sehr weit unten angebracht ist, gießen Sie nur den fettarmen Fond ab.

Geflügel: Problemzone Haut.
Ziehen Sie gegrilltem Geflügel die Haut ab. Hier sitzt das meiste Fett. Wenn sie auf krosse Haut von Ente, Gans, oder Hähnchen nicht verzichten wollen, greifen Sie zum Zahnstocher: Durchlöchern Sie den Vogel vor dem Grillen an möglichst vielen Stellen, damit das flüssige Fett herauslaufen kann.

Fenster schließen
Tipps und Tricks zum abnehmen

fot_karotte_mit_massband_300Wir alle wissen, abnehmen ist leichter gesagt als getan. Und je mehr man sich auf ein Mal vornimmt, um so größer ist die Gefahr, dass man aufgibt.

Deshalb empfehlen wir sich kleine, konkrete Ziele und Verhaltensänderungen vorzunehmen und diese dann konsequent zu verfolgen. Hier finden Sie einige Anregungen dazu.

Ziele setzen und verfolgen

Ziele müssen konkret, messbar und erreichbar sein !

Damit ein Ziel möglichst motivierend ist, sollte es diese 3 Bedingungen erfüllen.Es könnte etwa lauten:

  • " Bis Ende Oktober werde ich 5 Kilo abnehmen!"

  • " Ich werde über Winter auf keinen Fall mein Gewicht über 65 kg klettern lassen !"

  • " Ich werde meinen Bauchumfang bis Weihnachten um 5 cm verringern !"

Um ein gesetztes Ziel zu erreichen, sollte man sich dazu konkrete Umsetzungsziele vornehmen.

Disziplin beim Essen

Diese könnten sein:

    • " Ich treibe mindestens 2 mal pro Woche 45 Minuten Sport !"

    • " In den nächsten 4 Wochen Vollkornbrot statt Weißbrot !"

    • " Keine Zwischenmahlzeiten, keine Nüsse beim Fernsehen. Statt dessen eine Karotte knabbern oder einen Apfel.!"

       

Tricks beim Essen und Kochen

Nur satt in den Supermarkt!
Wer kräftigen Hunger hat und durch die Einkaufsregale stöbert, wird ziemlich sicher mehr als geplant einkaufen - und später auch essen. Deshalb nach dem Essen einkaufen, spart Geld und Kalorien.

Je heißer, desto weniger.
Essen Sie's heiß! Versuchen Sie es mal. Hinunterschlingen geht nur mit kaltem Essen. Mit heißen Gerichten müssen Sie sich automatisch mehr Zeit lassen. So merken Sie besser, wenn Sie satt sind. Und weil Warmes länger im Magen liegt, bekommen Sie zudem so schnell nicht wieder Hunger.

Essen mit links.
Heißhunger mit links in den Griff kriegen: Essen Sie mal mit der linken Hand. Das ist nicht nur lustig, durch die „Verzögerung“ essen Sie garantiert weniger!

Intensiv Kauen.
Häufig essen wir zu schnell und übergehen damit den Sättigungspunkt. Dagegen hilft das intensive Kauen. Also jeden Bissen mindestens 20 mal kauen !

Geteilter Genuss.
Sich Süßigkeiten und Schokolade einzuteilen ist manchmal schwer: Teilen Sie Süßes mit Ihren Freunden, dann bleibt weniger für die eigenen Hüften übrig. Im Restaurant bestellen Sie sich ihre Lieblings-Vorspeisen oder Desserts zu zweit, auf diese Weise brauchen Sie auf mehrere Gänge nicht zu verzichten.

Ein Glas Wasser vor dem Essen.
Generell trinken die meisten von uns zu wenig. Vor dem Essen hilft das Wasser aber den Magen vorzufüllen. Es fällt dann garantiert leichter mit einer kleineren Portion auszukommen.

Besser abmessen!
Gehen Sie auf Nummer sicher und messen Sie Öl, Schmalz und Butter zum Kochen und Braten mit einem Löffel ab. Erfahrungsgemäß unterschätzt man die Mengen deutlich und hat plötzlich mehr Fett in der Pfanne, als notwendig ist. Bei Rezepten mit Fettangaben in Gramm brauchen Sie keine Waage. Messen Sie einfach folgendermaßen ab: 1 Esslöffel sind etwa 10g, 1 Teelöffel in etwa 5g Fett.

Fettkännchen!
Kaufen Sie sich ein Fettkännchen, um Ihre Soßen oder Brühen zu entschärfen. Sie füllen Sie Soße in das Fettkännchen, lassen sie einige Minuten stehen, bis sich das Fett am oberen Rand gesammelt hat. Dann gießen Sie die Soße ab. Da der Ausguss des Fettkännchens sehr weit unten angebracht ist, gießen Sie nur den fettarmen Fond ab.

Geflügel: Problemzone Haut.
Ziehen Sie gegrilltem Geflügel die Haut ab. Hier sitzt das meiste Fett. Wenn sie auf krosse Haut von Ente, Gans, oder Hähnchen nicht verzichten wollen, greifen Sie zum Zahnstocher: Durchlöchern Sie den Vogel vor dem Grillen an möglichst vielen Stellen, damit das flüssige Fett herauslaufen kann.